Die Gemeinde Dingolshausen im Spiegel der Zeit

 

1165wird Dingolshausen erstmals urkundlich erwähnt.
1243tritt das Hochstift Würzburg als Dorfherrschaft in Erscheinung.
1312war das Dorf bereits Pfarrei (vormals Filiale von Oberschwarzach).
1340hatte das Kloster Ebrach Bezirksrechte im Dorf
1345Verlegung des Marktes von Dingolshausen nach Gerolzhofen.
1407 - 1536waren die Ritter von Lichtenstein im Ort ansässig.
1427tritt das Herrengeschlecht der Fuchs von Bimbach mit drei Söldengütern als Lehen in Erscheinung.
1536waren die Geschlechter Heßberg und von Rieneck ansässig.
1561Der Gemeinde Dingolshausen wird ein Wappen verliehen. Es zeigt einen Rebstock mit zwei Weintrauben.
1597Fürstbischof Julius Echter lässt den Kirchturm neu aufbauen
1631Die Schweden fallen in Franken und auch in Dingolshausen ein. Über 30 Wohnhäuser werden hier bei der Brandschatzung ein Opfer der Flammen.
1738wurde neben der Kirche ein Rathaus gebaut und darin später ein Schulsaal eingerichtet
1796Dingolshausen muß erneut Plünderungen und Brandschatzungen über sich ergehen lassen - diesmal durch napoleonische Truppen. Daneben müssen Natural- und Geldleistungen erbracht werden.
1811Um die Kriegsschulden bezahlen zu können, wird die Gemeindeschmiede für 1255 Gulden verkauft.
1861hat die Gemeinde ein Schöfereiordnung aufgestellt und damit das Pferchrecht geregelt
1862gab sich der Waldpflegeausschuss eine Art Geschäftsordnung
1863wird das Armenhaus errichtet. Die Kosten belaufen sich auf 7100 Gulden. Ab 1910 dient das Gebäude als Kindergarten sowie der ambulanten Krankenpflege.
1874wird die Freiwillige Feuerwehr in Dingolshausen gegründet
1877wird die Soldatenkameradschaft in Dingolshausen gegründet
1895schlug der Blitz in die Kirchturmspitze ein uns setzte diese in Brand
1903wurde im Haus von Johann Loos die erste Posthilfsstelle eingerichtet
1909erhält Dingolshausen eine öffentliche Telefonstelle mit Telefrafendienst
1910die Gemeinde bekommt eine hauptamtliche Poststelle
1910wird der Johanniszweigverein e.V. Dingolshausen gegründet
1910wird von Gregor Hauck die erste Musikkapelle gegründet
1912die elektrische Stromversorgung hält im Ort ihren Einzug
1914 - 18Erster Weltkrieg, 16 Dingolshäuser starben
1930von den insgesamt 95 vorhandenen Haushalten wurden 62 landwirtschaftlich betrieben
1939 - 45Zweiter Weltkrieg, 38 Dingolshäuser starben
1945wurde Dingolshausen von den Amerikanern besetzt
1948wurde der Fußballverein gegründet und der Spielbetrieb aufgenommen
1954 - 57wurden Wasserversorgung und Kanalisation hergestellt
1957 - 65begann die Flurbereinigung
1959wurde die Straße Gerolzhofen - Michelau von Freistaat Bayern ausgebaut
1967/68wurde die Friedhofsumlegung durchgeführt
1969wurde der Kath. Frauenbund und die Eigenheimervereinigung gegründet
1969die FFW bekommt ihr erstes Löschfahrzeug
1970entstand ein erster Kirchenchor, genannt Schola.
1971erfolgte der Bau der Turnhalle mit Sportheim
1972erfolgt in Dingolshausen der Neubau der Pfarrkirche St. Laurentius
1972die Landkreisreform und der Landkreis wird aufgelöst
1974Bau des Kindergartens,
Fertigstellung der Turnhalle mit Sportheim,
Restkanalisation und Anschluß an die Kläranlage der Stadt Gerolzhofen,
Auflösung der Schwesternstation
1976schließen sich die Anglerfreunde zum Anglerverein Dingolshausen zusammen
1978

Anschluß an die Fernwasserversorgung Franken,
tritt die Bayerische Gemeindegebietsreform in Kraft,
Eingliederung der ehemaligen Gemeinde Bischwind

1978wird die Kath. Landjugend ins Leben gerufen
1979wird die Reservistenkameradschaft Dingolshausen gegründet
1979Bau des Feuerwehrhauses
1980gilt als Gründungsjahr der Köhlermusikanten
1981die Brauerei Hümmer stellt aufgrund eines Konkursverfahrens ihren Betrieb ein
1983feiert man das, inzwischen zur Tradition gewordene, 1. Köhler-Weinfest
1985Neubau des Rathauses
1986Fünf Jahre nach dem Konkurs der Hümmer-Bräu erwirbt die Gemeinde das Betriebsgelände. Es erfolgt der Umbau zum Bauhof der Gemeinde
1988Gründung des Country-Club "El Borrachon"
1990ging man mit der französischen Gemeinde Equemauville, in der Normandie, eine Partnerschaft ein
1990/91taten sich Männer und Frauen zusammen und gründeten die Rundtanzgruppe
1994nach mehreren Unterbrechungen gründete sich ein neuer Chor, die Chorgemeinschaft Dingolshausen
1995das Dorferneuerungsverfahren wird angeordnet
1999wird die Lokale Wirtschaftsförderung -LWD- e. V. ins Leben gerufen
2002das erste große Fest zusammen mit der Nachbargemeinde Michelau findet statt, "Die Spaßmeile"
2004nach 659 Jahren gibt es wieder einen Weinmarkt in Dingolshausen, "Historischer Weinmarkt"
2005"Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden", diesen Wettbewerb hat die Gemeinde Dingolshausen mit bravur bestanden und wurde Kreissieger
2006

erste Schritte zu fränk. Rundtänzen mit Kindern,

2006im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden" auf Bezirksebene erhielt Dingolshausen die Silbermedaillie
2007der 3. Historische Weinmarkt wird mit großem Erfolg gefeiert
2008die 3. Spaßmeile steht unter dem Topthema "Energie"
2009aus dem Historischen Weinmarkt wird der Wein- & Versucherlesmarkt

 

2010       Dingolshausen wird mit dem Sonderpreis der bayerischen Staatsregierung in der Kategorie "umfassende, gemeinschaftliche und öffentliche Leistungen" ausgezeichnet.
2010im Wettbewerb "Unser Dorf hat Zukunft - Unser Dorf soll schöner werden" auf Kreisebene, wurde Dingolshausen zum 2. Mal Kreissieger
2011die 4. Spaßmeile steht unter dem Topthema "Gesundheit"